MUSSEA Inh. Andreas Herzog, Landhaus Chalet & Scheunenloft

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

§ 1 Abschluss des Gastaufnahmevertrages / Buchungsbestätigung / Verjährung

Mit der Buchung bietet der Gast dem Gastgeber den Abschluss des Gastaufnahmevertrages verbindlich an. Der Buchung kann eine unverbindliche Auskunft des Gastgebers √ľber seine Unterk√ľnfte und deren aktuelle Verf√ľgbarkeit vorausgehen. Die Buchung kann auf allen Buchungswegen erfolgen, welche vom Gastgeber angeboten werden. Die Buchung des Gastes kann also m√ľndlich, schriftlich, telefonisch oder auf elektronischem Weg (E-Mail, Internet) erfolgen.

Der Gastaufnahmevertrag kommt mit dem Eingang der in der Annahmeerklärung (Buchungsbestätigung) des Gastgebers bezifferten Anzahlungsforderung i.H.v. mindestens 25% des ausgewiesenen Gesamtbetrages auf dem Konto des Gastgebers zustande. Der Versand der Annahmeerklärung (Buchungsbestätigung) erfolgt als PDF online via e-mail. Reservierungen sind mit Erhalt der Buchungsbestätigung sowie der erfolgten Anzahlung bindend. Der Gast erklärt sich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie der Hausordnung einverstanden. Die Einverständniserklärung erfolgt mit der Anzahlung.

Alle Anspr√ľche gegen den Gastgeber verj√§hren grund√§tzlich in einem Jahr ab dem gesetzlichen Ver√§hrungsbeginn. Dies gilt nicht bei Schadensersatzanspr√ľchen und bei sonstigen Anspr√ľchen, sofern letztere auf einer vors√§tzlichen oder grob fahrl√§ssigen Pflichtverletzung des Gastgebers beruhen.

§ 2 Anzahl Personen

Die Ferienobjekte d√ľrfen nur in der vorher vereinbarten Anzahl von Personen bewohnt werden. Die Anzahl der Personen wird in der Buchungsbest√§tigung fixiert. Eine Abweichung ist mit den Gastgeber vor Anreise abzusprechen und kostenpflichtig.

§ 3 Anreise / Abreise

Die Ferienobjekte stehen ab 16.00 Uhr zur Verf√ľgung. Die Abreise muss bis sp√§testens 10 Uhr erfolgen. Andere An- und Abreisezeiten k√∂nnen bei den Gastgebern erfragt werden. In der Regel sind in den Objekten Abreise- gleichzeitig auch Anreisetage. Die Reinigungen finden zwischen 10 Uhr und 16 Uhr statt. Bitte geben Sie dem Gastgeber die Zeit, um die R√§umlichkeiten f√ľr die n√§chste Anreise wieder gr√ľndlich vorzubereiten.

§ 4 Zugang zum Ferienobjekt

Schl√ľssel und ggf. auch Garagentorsensoren, sowie Schlie√üanlagen-Pincodes werden allen G√§sten bei Anreise pers√∂nlich √ľbergeben. Schl√ľssel und Sensoren werden bei Abreise auch pers√∂nlich beim Gastgeber wieder abgegeben. Ein Verlust der Schl√ľssel ist umgehend zu melden. Der Gast haftet, inklusive einem notwendigen Tausch der Schlie√üzylinder, bis zur H√∂he der Wiederbeschaffungskosten.

§ 5 Zahlungsbedingungen

Die Buchung wird ausschließlich mit Eingang der Anzahlung auf das Konto des Gastgebers verbindlich. Die Anzahlung in Höhe von 25% des Mietbetrages ist innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Buchungsunterlagen zur fällig. Der Erhalt der Anzahlung wird in jedem Fall schriftlich bestätigt. Restzahlungen erfolgen per online-Überweisung bis spätestens zwei Wochen vor dem Anreisetermin (Datum in den Buchungsbestätigungen vermerkt).

Wird die Zahlungsfrist f√ľr die Anzahlung nicht eingehalten, kommt kein Beherbergungsvertrag zustande. Der Gastgeber ist berechtigt, von der Buchung zur√ľck zu treten und neu zu vermieten.

Der Gastgeber akzeptiert ausschließlich Zahlungen per Überweisung oder in Bargeld.

Es gelten bei Zahlungsverzug die gesetzlichen Regelungen.

¬ß 6 R√ľcktritt

Bei einem R√ľcktritt ist der Mieter verpflichtet, einen Teil des vereinbarten Mietpreises als Entsch√§digung zu zahlen. Eine Stornierung hat schriftlich zu erfolgen.

Schlechtes Wetter und Krankheit rechtfertigen keinen R√ľcktritt von der Buchung. Empfohlen wird daher der Abschluss einer externen Reiser√ľcktrittsversicherung, f√ľr welchen der Gast Sorge tr√§gt.

Es gelten folgende Stornoregelungen:

  • Stornogeb√ľhren frei: bis 10 Wochen vor Anreise.
  • Stornogeb√ľhr 50% des Buchungsbetrages: bis 2 Wochen vor Anreise
  • Stornogeb√ľhr 90% des Buchungsbetrages: Ab 13 Tage vor Anreise oder bei Abbruch der Reise

Im Falle einer au√üerordentlichen Absage durch den Vermieter durch einen sachlich gerechtfertigten Grund (in Folge h√∂herer Gewalt oder anderer unvorhersehbarer Umst√§nde wie z. B. Krankheit des Vermieters bzw. andere durch den Vermieter nicht zu vertretende Umst√§nde, die die Erf√ľllung des Vertrages unm√∂glich machen) besteht f√ľr den Gast kein Anspruch auf Schadensersatz.

§ 7 Nebenkosten

Nebenkosten f√ľr Wasser, Strom, Heizung, PKW-Stellplatz, M√ľllentsorgung werden nicht erhoben. Diese sind in den Mietpreisen enthalten.

§ 8 Hunde

Hunde d√ľrfen nur in Absprache mit den Gastgebern und gegen Geb√ľhr, in der vorher angegebenen Anzahl, mitreisen.

Hunde d√ľrfen nicht ins Bett, nicht auf das Sofa oder auf Sessel. Der Hundekot im Garten und um die Ferienobjekte herum ist einzusammeln. Vor der Abreise sind die Objekte mindestens zu kehren (besenreine √úbergabe), idealerweise kurz zu saugen.

Ist bei der Abreise offensichtlich zu erkennen, dass die Hundeg√§ste im Bett √ľbernachtet haben, sowie auf Sesseln, St√ľhlen und der Couch gewohnt haben, entsteht ein erh√∂hter Reinigungsaufwand. Dieser wird dem Gast zus√§tzlich pauschal in H√∂he von bis zu 100,- ‚ā¨ in Rechnung gestellt.

Der Gastgeber setzt voraus, das bei mitreisenden Hunden eine Haftpflichtversicherung f√ľr Tierhalter vorgehalten wird. Der Besitzer haftet f√ľr alle Sch√§den, die sein Hund an der Hauseinrichtung verursacht.

§ 9 Hausrecht

Bei notwendigen Reparaturen oder Gefahr im Verzug kann es unerlässlich sein, dass der Vermieter die Ferienwohnung ohne Wissen des Gastes betreten muss. Dieses Recht wird durch den Gast eingeräumt. Grundsätzlich versucht der Gastgeber, Gästen ein Betreten der Räumlichkeiten immer vorab mitzuteilen. Ist ihm dies nach den Umständen des Einzelfalles nicht zumutbar oder unmöglich, darf der Vermieter trotzdem von seinem Zutrittsrecht Gebrauch nehmen.

§ 10 Datenschutz

Der Gast erkl√§rt sich damit einverstanden, dass im Rahmen des mit ihm abgeschlossenen Vertrages notwendige Daten √ľber seine Person gespeichert, ge√§ndert und/oder gel√∂scht werden. Alle pers√∂nlichen Daten werden absolut vertraulich behandelt.

Der Gast erkl√§rt sich weiterhin damit einverstanden, dass Daten √ľber sein Nutzungsverhalten des Internetzugangs erhoben und gespeichert und dem Gastgeber t√§glich per Email mitgeteilt werden. Dabei wird u. a. auch die MAC-Adresse des Nutzers dem Gastgeber mitgeteilt. Alle pers√∂nlichen Daten werden absolut vertraulich behandelt.

¬ß 11 Verantwortlichkeit und Freistellung von Anspr√ľchen bei WLAN- oder WiFi- Nutzung

Der Gastgeber unterh√§lt einen Internetzugang √ľber WLAN. Er gestattet dem Gast f√ľr die Dauer seines Aufenthaltes in den Ferienobjekten eine Mitbenutzung des WLAN-Zugangs zum Internet. Diese Mitbenutzung ist eine kostenlose Serviceleistung und jederzeit durch den Gastgeber widerruflich. Der Gastgeber √ľbernimmt keine Gew√§hr √ľber Verf√ľgbarkeit, Geeignetheit oder Zuverl√§ssigkeit des Interernetzugangs f√ľr irgendeinen Zweck. Der Gastgeber ist jederzeit berechtigt, den Betrieb des WLANs ganz, teilweise oder zeitweise einzuschr√§nken. Der Gast wurde darauf hingewiesen, dass mehrere Teilnehmer diesen Internetzugang nutzen und sich dadurch die Surfgeschwindigkeit des Internetzuganges verringern kann. Der Gastgeber beh√§lt sich vor, nach eigenem Ermessen und jederzeit den Zugang auf bestimmte Seiten oder Dienste √ľber das WLAN zu sperren (z. B. gewaltverherrlichende, pornographische oder kostenpflichtige Seiten).

 

Die Nutzung erfolgt durch Eingabe von Benutzernamen und Passwort. Die Zugangsdaten sind nur zum pers√∂nlichen Gebrauch des Gastes bestimmt und d√ľrfen in keinem Fall an Dritte weitergegeben werden. Der Gast verpflichtet sich, seine Zugangsdaten geheim zu halten. Der Gastgeber hat das Recht, jederzeit den Zugangscode zu √§ndern.

Der Gast wird darauf hingewiesen, dass das WLAN nur den Zugang zum Internet (mailen und surfen) erm√∂glicht. Virenschutz und / oder Firewall stehen nicht zur Verf√ľgung. Der unter der Nutzung des WLANs hergestellten Datenverkehr erfolgt unverschl√ľsselt. Die Daten k√∂nnen daher von Dritten eingesehen werden. Der Gastgeber weist ausdr√ľcklich darauf hin, dass die Gefahr besteht, dass Schadsoftware (z. B. Viren, Trojaner, W√ľrmer usw.) bei der Nutzung des WLANs auf das Endger√§t des Gastes gelangen k√∂nnen. Die Nutzung des WLANs erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko des Gastes. F√ľr Sch√§den an digitalen Medien (z. B. PC, Smartphone, Tablet) des Gastes √ľbernimmt der Gastgeber grunds√§tzlich keine Haftung.

F√ľr die √ľber das WLAN √ľbermittelten Daten, die dar√ľber in Anspruch genommenen kostenpflichtigen Dienstleistungen und get√§tigten Rechtsgesch√§fte ist der Gast selbst verantwortlich. Besucht er kostenpflichtige Internetseiten oder geht er Verbindlichkeiten ein, sind die daraus resultierenden Kosten von ihm zu tragen. Er ist verpflichtet, bei Nutzung des WLANs das geltende Recht einzuhalten. Er wird insbesondere:

  • das WLAN weder zum Abruf noch zur Verbreitung von sitten- oder rechtswidrigen Inhalten nutzen;
  • keine urheberrechtlich gesch√ľtzten G√ľter widerrechtlich vervielf√§ltigen, verbreiten oder zug√§nglich machen;
  • die geltenden Kinder- und Jugendschutzvorschriften beachten;
  • keine bel√§stigenden, verleumderischen oder bedrohenden Inhalte versenden oder verbreiten;
  • das WLAN nicht zur Versendung von Massen-Nachrichten (sogenannte Spam) und / oder anderer Formen unzul√§ssiger Werbung nutzen.
  • Es ist ausdr√ľcklich untersagt Filesharing-Webseiten zu besuchen, insbesondere Musik- und/oder Film- Downloads √ľber den W-LAN Zugang zu starten.

Der Gast stellt den Gastgeber von s√§mtlichen Sch√§den und Anspr√ľchen Dritter frei, die auf einer rechtswidrigen Verwendung des WLANs durch ihn gegen vorliegende Vereinbarung beruhen. Erkennt der Gast oder muss er erkennen, dass eine solche Rechtsverletzung und/oder ein solcher Versto√ü vorliegt oder droht, weist er den Gastgeber auf diesen Umstand hin.

Der Gast ist f√ľr sein genutztes Endger√§t selbst verantwortlich. Er kann sich nicht von der oben genannten Verantwortlichkeit und Haftung freimachen, indem er behauptet, dass ein Dritter sein Endger√§t genutzt oder er aufgrund von Unwissenheit gehandelt h√§tte.

§ 11 Haftung

Die Ausschreibung ist nach bestem Wissen erstellt worden. F√ľr eine Beeinflussung des Mietobjektes durch h√∂here Gewalt, durch landes√ľbliche Strom- und Wasserausf√§lle und Unwetter wird nicht gehaftet. Ebenso wird nicht gehaftet bei Eintritt unvorhersehbarer oder unvermeidbarer Umst√§nde wie z.B. beh√∂rdlicher Anordnung (Beherbergungsverbot), pl√∂tzlicher Baustelle oder f√ľr St√∂rungen durch naturbedingte und √∂rtliche Begebenheiten. Der Gastgeber ist aber gern bei der Behebung der Probleme (soweit dies m√∂glich ist) behilflich. Die An- und Abreise des Mieters erfolgt in eigener Verantwortung und Haftung. Der Eigent√ľmer haftet nicht f√ľr pers√∂nliche Gegenst√§nde bei Diebstahl oder Feuer. F√ľr mutwillige Zerst√∂rungen bzw. Sch√§den haftet der Mieter in vollem Umfang.

§ 12 Schlussbestimmungen, Rechtswahl und Gerichtsstand

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Gastaufnahmebedingungen (AGB) unwirksam sein oder werden, ber√ľhrt dies die Wirksamkeit der √ľbrigen Bedingungen nicht. Die unwirksame Regelung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen und rechtlichen Willen der Vertragsparteien inhaltlich am N√§chsten kommt.

Es findet deutsches Recht Anwendung, mit der Ma√ügabe, dass falls der Gast seinen gew√∂hnlichen Sitz im Ausland hat nach Art. 6 Abs. 2 der Rom ‚Äď I Verordnung auch den Schutz der zwingenden Bestimmungen des Rechts genie√üt, das ohne diese Klausel anzuwenden w√§re.

Gerichtsstand f√ľr Klagen des Gastes gegen den Gastgeber ist ausschlie√ülich der Sitz des Beherbergungsbetriebes.

F√ľr Klagen des Gastgebers gegen Kaufleute, juristische Personen des √∂ffentlichen oder privaten Rechts oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland haben oder die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gew√∂hnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gew√∂hnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird der Sitz des Beherbergungsbetriebes als ausschlie√ülicher Gerichtsstand vereinbart.

Stand: 27.11.2022

JETZT BUCHEN

JETZT BUCHEN